… so lautet der
Slogan auf Internations.org, einer weltweiten Plattform, die Expats aller
Nationalitäten auf Events in angesagten Clubs vernetzen möchte.

Letzte Woche habe ich solch ein
Treffen im Altimate am Raffles Place besucht. Es war nicht viel los, aber eine
Gruppe Mädels saß in einer Ecke zusammen und dort bin ich erstmal hin und habe
mich vorgestellt. Wie in Singapur üblich wurde ich mit offenen Armen
aufgenommen und die allgemeine Vorstellungsrunde am Tisch konnte starten. Srii
kommt aus Indien und macht Logistikarbeit für Schiffscontainer. Neben ihr saß
eine sehr elegante Dame mit langen Ohrläppchen (wegen der schweren Ohrringe)
und pakistanischen Wurzeln. Sie ist E-Book-Schriftstellerin. Die nächste
überreichte mir ihre Karte mit einem großen rosa „Eros”-Schriftzug darauf.
Sexualtherapeutin und Partnervermittlerin. Da wurde mir auch klar, wofür diese
Veranstaltung gut ist. Nachdem nämlich feststand, dass auch ich für die anderen
(was auch immer Suchenden) total uninteressant bin, löste die Gruppe sich
schnell auf und ich schlenderte weiter durch die Bar. Da sprach mich ein
Engländer an.
1. Satz: „With InterNations, you never stand alone.”
2. Satz: „Du bist sehr groß.”
3. Satz:
„Aber im Bett liegend sind sie alle gleich groß.”
Bäääm, Hammerspruch! Wir
haben uns doch noch sehr nett über englischen Humor unterhalten und irgendwie
hat er auch die Geschichte untergebracht, in der er in Thailand erst nachts um vier
in seinem Hotelzimmer herausgefunden hat, dass es ein Ladyboy war, „die”
er die ganze Nacht angebaggert hatte …

Nachdem er diese – zugegebenermaßen amüsant
beschriebene – Story fertig erzählt hatte, meinte er, da ich meinen Mann
erwähnt hätte, würde er sich nun nach den Single-Ladies umsehen.

Tja, da war er weg. Schade, ich hätte so gerne noch
erfahren, was ihn die Nacht ohne Happyend mit dem Ladyboy gekostet hat …